Ein Stoma …

… ist eine ca. Ein-Euro-Stück große Öffnung in der Bauchdecke, durch die das Ende des Darms oder der Harnleiter nach außen geführt wird. Dabei steht die Darmschleimhaut idealerweise ein bis zwei Zentimeter von der Bauchdecke ab bzw. sitzt wie eine Erdbeere auf dem Bauch, wie es eine Stomaträgerin einmal beschrieben hat.

Drei Stomaarten werden unterschieden:

  • Colostoma (Ausleitung des Dickdarms)  häufigste Form
  • Ileostoma (Ausleitung des Dünndarms) zweithäufigste Form
  • Urostoma (Ausleitung der Harnleiter) kleiner Anteil aller Stomaträger

 

anders gesagt …. die chirurgisch hergestellte Öffnung eines Hohlorgans zur Körperoberfläche

des Darms („künstlicher Darmausgang“)

zur Ausleitung des Urins

des Magens

des Leerdarms

einer Zyste

Ein Stoma wird oft auch mit den Begriffen „Seitenausgang“, „Notausgang“ oder mit dem veralteten medizinischen Begriff „Anus Praeter“ bezeichnet.

Englisch

What is a Colostomy?

Meaning

The word Stoma derives from the Greek word, meaning mouth or opening.
The reasons why a stoma is created, is to treat serious (often life threatening) disease or medical conditions such as:

  • Bowel or bladder cancer
  • Inflammatory bowel disease (Ulcerative colitis or Crohn’s Disease)
  • Diverticular disease
  • Congenital abnormalities or injury
  • Fistulas or bladder disease

Many will be temporary but generally those with bladder disease will have a permanent stoma.

Categories
There are two categories of stoma:
Input stomas – this is when an opening is created in order to assist those who are unable to eat by mouth.
Output stomas – this is when an opening is created surgically onto the abdomen to enable waste to be discharged. This is necessary when disease or trauma has compromised the body’s natural elimination process.

Types of Outputs There are three main types of output stoma, they are:

  • Colostomy – coming from the colon (large bowel)
  • Ileostomy – coming from the ileum (small bowel)
  • Urostomy – coming from the kidneys and draining urine.

Colostomy
The term Colostomy, is surgery to remove all or part of the colon (large intestine) and then part of the colon is brought out onto the surface of the abdomen. In many cases it can dramatically improve a person’s quality-of-life, especially in cases of serious disease. Food waste exits the body via the colostomy rather than from the anus. This waste is collected in an appliance that is worn on the abdomen, over the colostomy. These appliances are usually referred to as stoma bags or pouches.

A colostomy operation might be done because a section of bowel has had to be removed due to:

  • Bowel cancer
  • Inflammatory bowel disease
  • Crohn’s disease
  • Intestinal obstruction
  • Diverticulitis
  • Injury
  • Ulcerative colitis

Types

The colostomy can be created from any part of the colon depending upon the condition and reason for colostomy surgery. There are three places where the colostomy can be created from:

  • Descending colon: Most commonly is created from the descending colon and will be on the left side of the abdomen. This type of colostomy produces a stool that is semi to well-formed because it has passed through the ascending and transverse colon.
  • Ascending colon: less common and produce a stool that is more liquid and contains digestive enzymes that can irritate the skin.
  • Transverse colon: less common and produce a stool that is more liquid and contains digestive enzymes that can irritate the skin.

There are two types of colostomies. They are:

  • A loop colostomy – where a loop of colon is brought to the abdominal skin surface and two openings are made in the stoma. Loop colostomies are usually temporary. Temporary colostomies are sometimes used after surgery, injury or infection when a section of the colon has been damaged. This gives it time to heal before it is re-joined and the stoma is closed.
  • An end colostomy – where one end of the colon is brought to the abdominal skin surface (stoma has one opening) End colostomies are usually permanent but can be temporary. A permanent colostomy may be needed if the colon is severely damaged or if it is necessary to remove the rectum or anus.

Colostomies can be both Temporary and Permanent depending upon the reason behind the surgery.

  • A temporary colostomy may be used when the part of the colon (normally the lower section) needs time to heal after trauma or surgery. After the colon is healed, the colostomy can be reversed, returning the bowel function to normal, in the reversal surgery the two ends of the colon are reconnected and the stoma area in the abdomen is closed.
  • A permanent colostomy is necessary for some conditions, including about 15% of rectal cancer cases, this surgery is commonly used when the rectum needs to be removed because of disease or cancer, most of the colon would normally be removed, and the remaining portion used to create a Stoma.

Living with a colostomy
If you need a colostomy, you may initially be concerned that your day-to-day activities will be restricted and that others will notice you are wearing a colostomy bag.

Modern colostomy equipment is both discreet and secure and there is no reason why you should not be able to take part in activities that you enjoyed before having a colostomy. Furthermore, other people will only be aware that you have a colostomy if you decide to tell them.

Adjusting to life after having a colostomy can be challenging and for some people it can also be distressing. However, most people become accustomed to it over time without experiencing the symptoms that made it necessary in the first place.

It is important to follow the recommendations given to you by the stoma nurse about the use of equipment to avoid problems and possible complications. (Englische Texte von Seite Fa. Moorland)

 

„Ein Stoma ist kein Schreckgespenst“

 

 

Der weltweite Markt für Stomadrainagebeutel soll bis 2025 fast 3,4 Milliarden US-Dollar erreichen und im Prognosezeitraum mit einer jährlichen Wachstumsrate von 4,5% stetig wachsen, was auf die zunehmende Anzahl von Stomachirurgieoperationen aufgrund alternder Bevölkerung und körperlicher Behinderungen zurückzuführen ist.
Weitere Faktoren, die das Marktwachstum vorantreiben, sind die zunehmende Inzidenz chronischer Erkrankungen wie Darmkrebs, Blasenkrebs, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und entzündliche Darmerkrankungen, relativ lockere FDA-Zulassungsnormen für die Zulassung neuer Produkte und das zunehmende Bewusstsein der Patienten für die Verfügbarkeit verschiedener Produkte in der EU Markt.
Durch die Stomachirurgie kann Körperabfall durch ein chirurgisch erstelltes Stoma am Bauch in eine Prothese geleitet werden, die als „Beutel“ oder „Stomabeutel“ an der Außenseite des Körpers bezeichnet wird, oder in einen internen chirurgisch erstellten Beutel für Kontinentumleitungsoperationen.
Eine Stomaversorgung kann aufgrund von Geburtsfehlern, Krebs, entzündlichen Darmerkrankungen, Divertikulitis, Inkontinenz und vielen anderen Erkrankungen erforderlich sein. Sie sind auch bei schweren Bauch- oder Beckentraumata aufgrund von Unfällen oder Verletzungen erforderlich.
Der Stomadrainagebeutel ist ein medizinisches Prothesengerät, das zum Sammeln von Abfällen verwendet wird, die nach einem Stomaverfahren aus dem Körper ausgeschieden werden. Dieses chirurgische Verfahren wird durchgeführt, um Abfälle aus dem biologischen System (Dickdarm, Ileum, Blase) in das manuell erzeugte Stoma im Bauchraum umzuleiten.
Die Prävalenz von Menschen mit Stomachirurgie von 0,12% der Bevölkerung. Der häufigste Stomatyp ist die Kolostomie (0,07%), gefolgt von der Ileostomie (0,04%) und der Urostomie (0,02%).
Die Mehrzahl der Stomata ist permanent (56%) gegenüber vorübergehend oder reversibel (44%). Ileostomien sind jedoch bei jüngeren Menschen häufiger.
In den USA werden jährlich etwa 600.000 Patienten kolorektal operiert, wobei geschätzte 120.000 Patienten eine Ileostomie benötigen.
In den USA leben weit über eine dreiviertel Million Menschen mit einer Stomaversorgung, während in Kanada jährlich schätzungsweise 13.000 Stomaoperationen durchgeführt werden.
Derzeit verfügbare Schätzungen der Anzahl der Patienten variieren. Die United Ostomy Association schätzt, dass etwas mehr als 500.000 Amerikaner irgendeine Art von Stoma haben.
Laut Eucomed ist die Stomakonstruktion in jeder chirurgischen Abteilung weltweit weit verbreitet. Bis zu 700.000 Bürger in Europa werden einer Stomachirurgie unterzogen.
Die Mehrzahl der Stomata ist dauerhaft und erfordert sowohl Pflege als auch konsequente Nachsorge, um Komplikationen, Krankenhausrückübernahme und unnötigen Tod zu minimieren.
Da Stomaoperationen bei den Zahlern im Allgemeinen keine hochkarätigen Verfahren sind, fehlen öffentlich gemeldete Daten zu den Merkmalen von Stomapatienten sowie zur Anzahl und Art der in ganz Europa durchgeführten Stomachirurgie.
In nordeuropäischen Ländern (Vereinigtes Königreich, Irland, Schweden, Dänemark, Frankreich, Niederlande und Ungarn) scheint es eine höhere Prävalenz von Menschen mit Stomaversorgung zu geben als im übrigen Europa.
Insgesamt ist die Stomapopulation in Europa eine kleine, aber wichtige Untergruppe der Patientengemeinschaft mit langfristigen, laufenden medizinischen Bedürfnissen, die sich lange nach der Operation und der Entlassung aus dem Krankenhaus erstrecken.
Zu den Stomatherstellern in Europa gehören Coloplast, ConvaTec und Hollister.
Zu den Hindernissen für die Zugänglichkeit innovativer Stomaprodukte gehören:
Generische Zahlungsklassifizierungssysteme – eine Größe für alle – eine Tasche ist eine Tasche
Mangelnde Erkennung sowohl der medizinischen (Hautbarriere) als auch der prothetischen (Beutel-) Natur von Stomageräten
Innovationshemmung durch geschlossene Erstattungssysteme, begrenzte monatliche Zahlungen und für medizinische Prothesen ungeeignete Nachweisanforderungen
Bedarf an verstärkten Unterstützungsdiensten – mangelnde Standardisierung der Ausbildungsprogramme für Stomaschwestern
Der weltweite Marktbericht über Stomadrainagebeutel enthält Marktgröße (Mio. USD 2017 bis 2025), Marktanteil, Wachstumstrends und Prognose (CAGR%, 2019 bis 2025).
Der globale Markt für nach Produkt segmentierte Stomadrainagebeutel (Kolostomiebeutel, Ileostomiebeutel, Urostomiebeutel, Kontinentileostomiebeutel, Kontinent-Urostomiebeutel); Verwendungsart (Einweg-Stomadrainagebeutel, Mehrwegdrainagebeutel); klinische Anwendung (Darmkrebs, Blasenkrebs, Dickdarmdivertikulitis, entzündliche Darmerkrankungen, andere Krankheiten wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa); Vertriebskanal (Krankenhäuser, Gemeinde) und Geografie.
Basierend auf den Produkten machte das Segment Kolostomiebeutel aufgrund der hohen Prävalenz von Darmkrebs und des zunehmenden Bewusstseins für die Verfügbarkeit verschiedener Kaufoptionen für Kolostomiebeutel den größten Umsatzanteil am Gesamtmarkt aus.
Das Segment der kontinentalen Ileostomiebeutel wird im Prognosezeitraum aufgrund der Einführung neuer und fortschrittlicher Funktionsprodukte und der steigenden Nachfrage nach kontinentalen Ileostomieverfahren voraussichtlich die schnellste Wachstumsrate verzeichnen.
Stomaverfahren werden zur Behandlung von Harn- und Stuhlinkontinenz durchgeführt, die mit Krankheiten wie entzündlichen Darmerkrankungen verbunden sind.

Quellenangaben von iHealthcareanalyst

 

Shop By Department